Gefördert: Dritter Autorenwettbewerb für Familienspiele, Dortmund

Im dritten Jahrgang des Spielautorenwettbewerbs für Familienspiele wurden aus den eingesandten Bewerbungen über 30 Spiele angefordert, die bis Januar 2017 gespielt und getestet wurden.
Damit die Testergebnisse auf fundierten Spielerlebnissen beruhen, wurden die in den Spielgruppen erstellten Bewertungsbögen zusammengefasst und allen Autoren zugeschickt, damit sie Ihre Spiele verbessern können.

Für die Durchführung konnten alte Hasen wie Frank Deutschendorf, Michael Matuszczak und Oliver Kühlwein gewonnen werden, die über viele Jahre Spielautorenwettbewerbe durchgeführt haben und deshalb auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen konnten. Kooperationspartner wurden schnell gefunden und der Verein „Spiel des Jahres" unterstützt die Idee finanziell. Den Siegern werden Tische für die Präsentation der Gewinnerspiele auf den Göttinger Spieleautorentagen, der Internationalen Spieleerfindermesse in Haar und den Internationalen Spieltagen in Essen zu Verfügung gestellt.

In der "Spiel & Autor" wird ein ausführlicher Bericht der ausgezeichneten Spiele veröffentlicht. Somit können die Autoren mit möglichst vielen Spielredakteuren in Kontakt treten. Zusätzlich zu den Spielkreisen der schon oben erwähnten Personen gewann man z. B. Holger Herrmann (Veranstalter Spiellnn), Birgit Irgang (Spielübersetzerin und Fachjournalistin), Michael Schramm (Organisator Bödefelder Spielseminare) und Martin Wehnert (Spielfachmann in der Kinderkiste Marburg) für diese Idee.

Die Jury hat sich auf sechs Spiele verständigt, die ausgezeichnet worden sind. Die Autoren in alphabetischer Reihenfolge:

  • Moon 55 von Ralph Bienert

  • Die Schätze von Maya von Hartwig Jakubik

  • Die Ringe von Avanon von Dirk Karbaum

  • Hexentrank von Martin Kilchenmann

  • Cusco von Michael Luu

  • Honey Games von Nicola Riehemann und Michael Luu

Details zu den Spielen können hier nachgelesen werden. Die Autoren und ihre Spiele wurden auf der Internationale Spieleerfindermesse in Haar 2017 im Rahmen einer Preisverleihung vorgestellt.

Frank Deutschendorf

Deutsch