Gefördert: Brettspiel-AG an der Ganztagsschule Perl

„High Five, Tauschrausch, High Five, Lucky Lachs,…“ oder aber auch “Soll ich jetzt wirklich die Saubohne anbauen oder doch lieber gegen die Gartenbohne tauschen? Aber die sammelt ja schon mein Mitspieler….“

Diese Zitate zeigen die Bandbreite der Spiele, die von dem gesponserten Geld angeschafft wurden. Neben den einfach erklärten Spaßspielen wie „Lucky Lachs“ wurden auch anspruchsvollere Spiele wie „Bohnanza“ oder „Agricola – das Familienspiel“ gekauft. Hierdurch hat sich unsere Auswahl an Brettspielen erheblich erweitert. 

Die Arbeitsgemeinschaft „Brettspiele“ besteht seit dem Schuljahr 2015 / 2016 und wird von einem festen Stamm von 10 Kindern besucht. Sie findet im Rahmen der FGTS Perl einmal die Woche zwischen 15:15 und 16:30 Uhr statt und ist natürlich auch immer offen für alle, die Lust am Mitspielen haben. Beim Start im letzten Jahr gab es noch einen wöchentlichen Wechsel zwischen der Gruppe der jüngeren Kinder (1. und 2. Klasse) und den älteren (3. und 4. Klasse).

Beim Spielen jedoch mischten sich die beiden Gruppen schon nach kurzer Zeit, so dass die beiden Gruppen zu einer festen Spielgruppe wurden, die bis zum Ende des letzten Schuljahres unverändert blieb. Erst zum Schuljahr 2016 / 17 veränderte sich die Besetzung erneut, da ein Teil der Kinder die Grundschule verließ und neue Erstklässler nachrückten. Beim Kauf der Spiele musste dieser neuen Gruppenzusammensetzung Rechnung getragen werden, da zumindest ein Teil der Spiele sprachneutral und ohne Lese-, Schreib- oder Rechenkenntnisse spielbar sein muss. Dementsprechend wurden Spiele wie „Speed Cups“, „Monza“ oder „Crazy Coconuts“ angeschafft, die einen einfachen Spieleinstieg ermöglichen und auch ohne Lesekenntnisse zu spielen sind. Auf der anderen Seite durften auch nicht die Anforderungen der bereits erfahreneren Spieler vergessen werden, die bereits anspruchsvollere Spiele wie „Colt Express“ gespielt hatten und neue Herausforderungen bestreiten wollten. Aus diesem Grund wurden also auch schwierigere und anspruchsvollere Spiele wie „Agricola – das Familienspiel“ oder „Alhambra“ gekauft. 

Allerdings zeigte sich im Laufe der Zeit, dass die jüngsten Mitspieler sich trotz einfacher Spiele nicht wohlfühlten und so besuchen nun nur noch Kinder der 2. – 4. Klasse die Brettspiel–AG. Diese Gruppe ist nun allerdings sehr homogen, was die Spielerfahrungen angeht, weshalb alle gemeinsam beim Erlernen von neuen Spielen und dem erneuten Spielen von bekannten Spielen großen Spaß haben.

Jede Woche versuchen wir unter ein Thema zu stellen und bekannte oder unbekanntere Spieletitel auszuprobieren. Beispielsweise spielten wir in der einen Woche „Kommunikationsspiele“, bei denen dann „Activity junior“ oder „Codenames Pictures“ zum Einsatz kamen. In einer anderen Woche beschäftigten wir uns dann mit den „Schnippsspiele“ und probierten „Rumms –Voll auf die Krone“ und „Ice Cool“ aus. Daneben kamen aber auch immer wieder die Lieblingsspiele der Kinder auf den Tisch, die sich im Laufe der Zeit auch immer wieder geändert haben. Momentan wird besonders gerne „Lucky Lachs“ gespielt.

Den angestrebten Spielenachmittag konnten wir bisher leider aus organisatorischen Gründen noch nicht durchführen, ist aber noch für die nahe Zukunft geplant. Wir sind auch in Gesprächen mit unseren luxemburgischen Kollegen, um eventuell sogar einen grenzüberschreitenden Spieletag durchzuführen. 

Besonders die Kinder der Brettspiel–AG möchten sich für die großzügige Spende bedanken, die uns mit Sicherheit noch viele verspielte Stunden bescheren werden. 

 

Corinna Kiefer, Leiterin der Brettspiel AG an der Ganztagsschule Perl

Deutsch