Gefördert: "Spieliothek Senioren" des Caritasverbands Aachen

Seit Beginn der 1990er Jahre treffen sich die überwiegend ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der über 60 Aachener Begegnungsstätten für Senioren monatlich zur Fortbildung und Wissensaustauch. Die Verantwortung für diese Treffen ist dem Caritasverband für die Regionen-Aachen-Stadt und Aachen-Land e.V. übertragen.

Unter anderem wurden 2017 zwei Workshops zum Thema "Gesellschaftsspiele in der Seniorenarbeit" angeboten. Am 03. April 2017 nahmen 16 und am 28. August 2017 nahmen 23 ehrenamtlich Tätige teil. Mit qualifizierter Anleitung durch Mitglieder des "Oecher Meeples e.V. wurden ausgewählte Spiele vorgestellt und ausprobiert. Die durch "Spiel des Jahres e.V." finanzierten Gesellschaftsspiele fanden zum Teil großes Interesse. Je Workshop wurden in 90 Minuten die Spielregeln unter besonderer Beachtung für Senioren erläutert und unter Umständen angepasst.

Es zeigte sich, dass einige Ehrenamtler über die Sinnhaftigkeit von Gesellschaftsspielen in der Seniorenarbeit überzeugt werden mussten. Zum Teil ist dies gelungen, ist aber weiterhin eine Zukunftsaufgabe.

Alle Spiele konnten kostenfrei und ohne zeitliche Begrenzung zum Gebrauch in den Begegnungsstätten ausgeliehen werden.

Neu angeschaffte Spiele: "Hochstapler", "Sprichwort Box", "Shut the Box", "6 nimmt". 

Aus dem bisherigen Bestand: "Tripple-Domino", "Bola", "Faden-Finger-Spiel ABOINUDI" , "Memo Damals", "Warum immer ich?"

Nach den bisher guten Erfahrungen sollen die Workshops auch in 2018 fortgesetzt werden. Der erste wird am 26. Februar 2018 stattfinden und heißt „Wie gründen wir einen Spieltreff?“. Für den Aufbau eines Spieletreffs konnte bisher die Begegnungsstätte St. Kornelius in Aachen-Kornelimünster gewonnen werden. Ab dem 31.Januar 2018 werden einmal im Monat mittwochs von 14:00 - 16:00 Uhr die Senioren zu einem Spieletreff eingeladen. Auch für Senioren ab 60 Jahren gilt: Spielen fordert Geselligkeit, Sehfähigkeit, Feinmotorik, Gedächtnis, Konzentration, Akzeptanz von (Spiel-) Regeln, Teamgeist und macht Spaß.

Es wird angestrebt, dass sich weitere Spieletreffs in den Begegnungsstätten etablieren. Es wird dafür geworben, solche Treffs zusammen mit Kindern und Jugendlichen generationsübergreifend anzubieten. Ohne die Fördergelder hätten die „Spieliothek Senioren“ nicht angeschafft werden. Die Fortsetzung des Projektes ist aber auch ohne weitere Förderung von „Spiel des Jahres e.V.“ möglich.

Rainer Krebsbach, Dipl. Sozialarbeiter. Leiter Arbeitsgemeinschaft Begegnungsstätten in der Stadt Aachen

Deutsch