Imhotep

 

Vier Monumente für die Ewigkeit müssen gebaut werden: Pyramide, Tempel, eine Reihe Obelisken und eine Grabkammer. Weil Baumeister Imhotep gerade nicht da ist, sollen sich die Spieler um diese Projekte kümmern. Die Steine hierfür müssen zunächst verschifft werden, um sie anschließend möglichst so einzubauen, dass sie viele Punkte einbringen. Auf dem Markt lassen sie sich in hilfreiche Werkzeuge oder Verzierungen eintauschen. Jeder Spieler steht in seinem Zug vor der Wahl, entweder eines der Boote zu beladen oder es zu einer Baustelle zu entsenden, wo dann alle der Reihe nach ihre eigenen Steine abladen und verbauen. Gutes Timing, taktische Entscheidungen und euch etwas Glück sind nötig, damit die Steine – im Spiel große, griffige Holzwürfel – dort ankommen, wo sie auch hinsollen.

Unser Kurzvideo zum Spiel

Begründung der Jury:

Achtung, Baustelle! Wenn die Spieler zwar gemeinsam, aber doch konkurrierend alt-ägyptische Monumente aus griffigen Holzwürfeln auf dem Tisch zusammensetzen, dann ist das ein echter Hingucker: Obelisken, Pyramiden, Grabkammer und Tempel wachsen als dreidimensionale Bauwerke heran. Toll! Der schlanke, taktische Mechanismus mit seinen immer wieder kniffligen Entscheidungen formt zusammen mit dem stimmigen Material ein rundes und spannendes Familienspiel aus dem Wüstensand.

2016

Autor

Phil Walker-Harding

Verlag

Kosmos

Spieleranzahl

2
 bis 
4

Altersempfehlung

ab 
10
 Jahren

Einstieg

mittel

Dauer

ca. 
40
 Minuten

Preis

ca. 
35
 Euro