Kommentar der Jury zum Jahrgang Familienspiele 2005

Die Vorentscheidung ist gefallen: Die Jury „Spiel des Jahres“ hat fünf Kandidaten für das Jahr 2005 nominiert. Sie nimmt sich nun Zeit, diese fünf Spiele noch einmal auf Herz und Nieren zu prüfen, ehe Ende Juni in Berlin die endgültige Wahl getroffen und auf einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

Wieder waren es weit über 400 Spieletitel, mit denen sich die elf Kritikerinnen und Kritiker auseinandersetzen mussten. An ungezählten Spieleabenden mit Freunden und in Spielekreisen sammelten sie ihre Erfahrungen, auf Spielefesten und –messen hatten sie Gelegenheit, ihre Eindrücke zu überprüfen. Schließlich traf sich die Jury auf einer Klausurtagung und legte nach intensiven Diskussionen fest, welche Spiele in diesem Jahr das Zeug haben, den begehrten Preis zu gewinnen.

Darüber hinaus stellt die Jury „Spiel des Jahres“ weitere empfehlenswerte Titel auf ihrer „Empfehlungsliste zum Spiel des Jahres“ vor. In diesem Jahr sind es neun, so dass zusammen mit den Nominierungen vierzehn aktuelle Spiele herausgehoben werden. Die Auswahl macht deutlich, dass es im Gegensatz zu den vergangenen Jahren nur wenige komplexe Spiele gibt, die die Jury überzeugen konnten; umso mehr fällt die große Anzahl an kurzweiligen und lustigen Spielen für größere Spielerrunden auf. Informationen zu allen empfohlenen Titeln finden Sie auf dieser Homepage

Uwe Petersen
Sprecher Jury Spiel des Jahres